SICHERHEIT FÜR KINDER

Kinder sind unterschiedlich. Manche sind zurückhaltend und vorsichtig, andere Draufgänger. Einige sind verträumt, andere sehr exakt und genau.Genauso unterschiedlich verläuft auch die Entwicklung von Kindern. Es gibt Kinder, die einzelne Entwicklungsschritte früher durchlaufen, andere lassen sich dagegen Zeit. Dies gilt auch für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr - was der eine schon kann, muss nicht für den anderen gelten.

 

Mit Kindern üben

 

Kinder lernen sehr viel durch Beobachten und Nachmachen. Eltern sind das wichtigste Vorbild für ihr Kind. Nutzen Sie deshalb jede Gelegenheit und viele Wege im Alltag, um Ihrem Kind richtiges Verhalten im Straßenverkehr vorzumachen.

 

Spielerische Verkehrssicherheitsarbeit in Kitas

Mit dem Programm "Kinder im Straßenverkehr" (KIS) bieten wir Kindertageseinrichtungen (Kitas) eine qualifizierte und umfassende Unterstützung bei der Verkehrssicherheitsarbeit. Ansatzpunkt ist die spielerische Verkehrssicherheitsarbeit, gemeinsam mit allen Beteiligten - also Kinder, Fachpersonal und Eltern.

 

Um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen, ist "KIS" mehrstufig aufgebaut:

 

Zu Beginn findet ein Beratungsgespräch zwischen Verkehrswacht und Kita statt.

 

Im Nachgang können die pädagogischen Fachkräfte den Verkehrswacht-Moderator jederzeit kontaktieren und sich beraten lassen, wenn sie Unterstützung brauchen.

 

Ein Höhepunkt ist der Verkehrssicherheitstag, den die Verkehrswacht in der Kita durchführt.

Haben Sie Interesse?

Haben Sie Interesse daran, dass ein Moderator der Verkehrswacht auch in Ihrer Kita das Programm "Kis" vorstellt? Dann setzen Sie sich gerne mit unserem Kis-Moderator Michael Maisch in verbindung.

 

 

Jugend- Verkehrsschule

Wer kennt ihn nicht, den "Fahrradführerschein"? Erworben in der Fahrradausbildung in der 4. Klasse bei den Verkehrserziehern der Bayerischen Polizei. Doch bevor es soweit ist, steht eine Menge an theoretischer und praktischer Ausbildung auf dem Programm.

Unsere stationären und mobile Jugenverkehrsschulen eröffnen den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, auf abgegrenztem Terrain das Fahrradfahren und das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu üben.

 

Wir unterstützen die Jugendverkehrsschulen im Landkreis Neu-Ulm in vielfältiger Art und Weise. Neben der Beschaffung der erforderlichen Medien für den Unterricht, werden immer wieder notwendige Anschaffungen von Fahrrädern, Verkehrszeichen und Unterrichtsmaterialien durch uns finanziell gefördert.

"Nur bei grün - den Kindern ein Vorbild" lautet das Motto auf den Aufklebern an den Ampeln, mit dem an die jugendlichen und erwachsenen Fußgänger appelliert wird, unseren jüngsten Verkehrsteilnehmern ein Vorbild zu sein.

Das regelkonforme Verhalten bei Rotlicht ist enorm wichtig um bei Kindern auch den richtigen Nachahmungseffekt zu setzen.

Machen Sie mit bei der Aktion"Nur bei grün - den Kindern ein Vorbild"

Für rund 2000 Schulanfänger im Landkreis Neu-Ulm beginnt im September ein neuer Abschnitt mit dem Wechsel von der Kita zur Schule.

Zu Schulbeginn sind die Kommunen durch das Aufstellen von Straßenspannbändern bemüht, alle Fahrzeugführer, gegenüber den Schulanfängern zu besonderer Rücksicht und Vorsicht zu ermahnen, .

Ampelaufkleber und Spannbänder können über uns kostenlos bezogen werden!

kontakt@verkehrswacht-neu-ulm.de

 

Zur Zeit finden keine Sicherheitstrainings statt! 

  

 

MO-SHT 2020

 

 

 

 

 

Kreisverkehrswacht

Neu-Ulm e.V.
Zugspitzring 2

89231 Neu-Ulm
Telefon: 0731 8 53 77

 

 

Bei Anfahrt mit Navigationssystem bitte

als Adresse 

Neu-Ulm/Ludwigsfeld,

 Stettiner Straße

eingeben



ACHTUNG !!

Bei sehr schlechtem Wetter/ starkem Schneefall kann es möglich sein, dass der Übungsplatz an diesen Tagen geschlossen ist !!

Diese Information wird hier unter der Rubirk "Verkehrsübungsplatz"

zur Verfügung gestellt !!

Hier finden Sie uns

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisverkehrswacht Neu-Ulm e.V.